Tourismuspioniere

Betriebsgründer Josef Kostner war Abenteurer und Bergführer: Er legte einen Grundstein für die touristische Entwicklung in Alta Badia, woran seine Nachfahren noch heute beteiligt sind.

Nach einer abenteuerlichen Expedition durch Kaukasien und Turkestan erwarb Josef Kostner im Jahre 1912 den Gasthof zur Kapelle, einen alten Bauernhof aus dem 15 Jh. in Kolfuschg. Der leidenschaftliche Kunst- und Naturliebhaber trug unter anderem als Bergführer wesentlich zur Entwicklung des Tourismus in Alta Badia bei. Sein Sohn Cesco sammelte große Erfolge als erster Skirennläufer der Nationalmannschaft aus dem Hochabtei und gründete 1934 zusammen mit seinem Freund Mutschlechner die erste Skischule in Kolfuschg. Thomas, der älteste Sohn von Josef Kostner, hingegen, übernahm die Führung des Gastlokals und gab diese ehrwürdige Familientradition im Jahre 1962 an seine Tochter Renate weiter. Zusammen mit ihrem Mann Josef Pizzinini erbaute Renate im Jahr 1969 das neue Hotel Cappella und verwandelte es mit großer Leidenschaft und Liebe zum Detail im Jahre 2000 zu einem luxuriösen Hort des Wohlbefindens und der Kunst. Unvergleichlich in seiner Art, glänzt das Hotel heute mit seinem einzigartigen Interieur und einer wertvollen Kunstsammlung.

Josef Kostner Hotel Cappella
Martha & Thomas Kostner Renate & Josef Pizzinini

Im Jahre 2013 hat der Sohn Carlo mit seiner Frau Marion Demetz die Führung des Hotels übernommen. Carlo und Marion haben zwei Töchter, Nives und Noemi.

Schon von Anfang an haben Carlo und Marion ihre Leidenschaft und ihr Interesse für die Führung des Hauses gezeigt. Dies kann man vor allem an den vielen Neuerungen und großen Investitionen, welche sie in den letzten Jahren durchgemacht haben, erkennen. Gleich im Jahr 2013 wurde die Rezeption komplett umgestaltet; diese präsentiert sich jetzt als Kunstwerk im Herzen des Hauses. Im Jahr 2014 wurde die fantastische und einzigartige „Cappella Suite“ gebaut.
Herbst 2015 wurde das gesamte Wellnessbereich renoviert. Dazu kamen ein neues beheiztes Außenpool, ein Ruheraum mit unglaublicher Aussicht auf die Sella Gruppe und zwei zusätzliche Saunen. Das gesamte Wellnessbereich sowie die Behandlungs- und Massageräume wurden komplett neugestaltet. Gleichzeitig wurden ein Kinoraum sowie ein großes Spielzimmer für Kinder und der Fitness Raum geschaffen, welcher Dank den riesigen Fenstern das Eintauchen in die Natur ermöglicht.

Nach ungefähr 3 Jahren wurden im Frühjahr 2018 die Bar und das Restaurant "Roller Stube" komplett renoviert und eine neue Loungebar geschaffen. In diesen Räumen steht die Einzigartigkeit an erster Stelle, da es nicht an künstlerischen und persönlichen Details mangelt.

Die wichtigsten Umbauarbeiten wurden im Jahr 2020 gemacht, wo die Neuerungen zahlreich waren. Die Arbeiten dauerten über den längsten Zeitraum als alle zuvor. Diese begannen im April und endeten 9 Monate später im Dezember. Nach diesen wichtigen Änderungen hat das Hotel einen großen Qualitätssprung gemacht, indem es zum 5-Sterne-Luxushotel geworden ist, das es jetzt ist.

Das Romantik Hotel Cappella präsentiert sich jetzt mit allen vergrößerten Zimmern, die komplett renoviert wurden und mit Naturholzböden ausgestattet sind. Alle verfügen über einen privaten Balkon mit Blick auf die Berge oder in Richtung Colfosco. Mehrere Zimmer und Suiten bieten eine private Wärmekabine mit Infrarot und hoher Luftfeuchtigkeit direkt im Zimmer an. Zwischen den Etagen befinden sich einige Loungebereiche, wo man die fantastische Aussicht auf die Berge in völliger Ruhe genießen kann.
Der Außenbereich des Wellnesscenters wurde um mehr als 1.300 m² erweitert mit großer Wiese und künstlichem See, wo man im Sommer die idyllische Aussicht auf bequemen Liegestühlen genießen kann.
Eine große Tiefgarage mit reichlich Platz für alle Autos unserer Gäste und Mitarbeiter wurde gebaut, die mit einem Aufzug für die Rückkehr zum Hotel und 4 Ladestationen für Elektrofahrzeuge ausgestattet ist.

Und zu guter Letzt wurde einer der Speisesäle renoviert, welches jetzt komfortabler und entspannender ist.
Der Eingang zum Hauptspeisesaal ist der 40-jährigen Reise von Carlos Eltern gewidmet, die das Glück und die Leidenschaft hatten, über 80 Staaten auf allen Kontinenten zu besuchen. Hier gibt es einen Gang mit Vitrinen mit besonderen und originellen Objekten, die heutzutage sehr schwer zu sehen sind.

Carlo, Marion, Nives und Noemi